Erfolgreiche Handballwoche: 4 Punkte aus 2 Spielen

Die Qualifikation für die Aufstiegsrunde rückt näher!

Samstag 17. November 2018: TSV Frick 1 vs. SG ATV/KV Basel

Am letzten Samstag traf sich das Team aus Basel ungewöhnlich
früh zum anstehenden Auswärtsspiel. Es stand noch ein gemeinsamer Spaghettiplausch
an (Tausend Dank Damaris fürs Bekochen und Bewirtschaften!), um die Kräfte für
das anstehende Spiel zu sammeln. Die Stimmung war gelassen und die Vorfreude
auf das Spiel gross. Gut verpflegt und voller Energie machte sich der Autokorso
auf den Weg ins nahegelegene Frick.

Das Team aus Basel schien zu Spielbeginn nicht so ganz wach.
Eigentlich überlegen, liess sich das Team aus Frick lange nicht abschütteln. Zu
viele Eigenfehler und eine gewisse Inkonsequenz in der Verteidigung führte
dazu, dass sich die Baslerinnen erst in der 14. Minute das erste Mal mit einer
2-Tore Führung absetzten konnte. Erst kurz vor der Halbzeitpause vermochte man
sich etwas abzusetzen und das erste Mal einen vier Tore Vorsprung zu erzielen.
Das Team wusste, dass in der zweiten Halbzeit nochmals eine konzentrierte
Leistung abgerufen werden musste, denn das Team aus Frick wollte den 5. Sieg in
Serie und war gewillt, am Ball zu bleiben. Die Baslerinnen bewahrten aber die
Nerven und konnten im Verlauf der 2. Halbzeit ihre wahre Qualität aufzeigen.
Schlussendlich resultierte daraus ein komfortabler 11-Tore Sieg, mit welchem
die Tabellenspitze behauptet werden konnte.

TSV Frick 1 vs. SG
ATV/KV Basel 20:31 (9:13)

Breitenfeld (1), Ebi (2), Estermann (5), Fagagnini (1), Frei (6), Hessel, Hofer (4), Nyffendeger (1), Paoletta (3), Senn (8), Zamorano C.
Nyffenegger (34%), Zamorano T. (43%)

Das sagt der Gegner:
Link

Mittwoch 21. November 2018: SG ATV/KV Basel vs. HSG Leimental

Bereits drei Tage und ein Training später stand das nächste
Kräftemessen auf dem Programm. Das regional Derby gegen Leimental stand an. Wir
erinnern uns, dass im Hinspiel einige unpopuläre Entscheide des Schiedsrichter-Duos
zu Unmut beim Heimteam geführt haben. Man munkelte, dass der Sieger unter
anderen Umständen anders hätte aussehen können. Dies wollte das Team aus
Leimental in diesem Spiel nun so bestätigen und die Chance auf die Revanche
wahrnehmen. Das Heimteam aus Basel wollte hingegen die Leistung aus dem
Hinspiel bestätigen und weitere zwei Punkte auf dem Konto verbuchen.

In der Startphase gelang dies leider nur mässig. Zu oft war man wieder den bekannten Schritt resp. die eine aufmerksame Sekunde zu spät und ermöglichte dem Gegner so einfache Gegentore und Lücken in der Verteidigung. Auch im Angriff vergab man viel zu viel Chancen. So resultierte das Halbzeitresultat von 9:12 zugunsten der Gäste. In der Halbzeitbesprechung war man sich einig: so einfach würde man den Lokalrivalen nicht zu seinen Punkten kommen lassen. Man war sich auch einig, wo man einen Gang zulegen musste und war gewillt, nochmals als Team aufzutreten, füreinander einzustehen und die Partie gemeinsam nochmals umzudrehen. Dies gelang dem Heimteam dann auch. Mit einer konsequenteren Verteidigung, einem agileren Angriffspiel, besserer Chancenauswertung und einer stabilen Torhüterleistung konnten die Baslerinnen das Spiel nochmals spannend machen. In der 41. Minute konnte das erste Mal zum Resultat von 15 zu 15 ausgeglichen werden. Von da an Begann erneut das Kopf-an-Kopf-Rennen, wie es sich für ein Derby gehört. Hart aber fair war die Devise auf beiden Seiten – was ein spannendes Handballspiel bis zum Schluss zur Folge hatte. Die Gäste konnten eine zwischenzeitliche 2-Tore Führung des Heimteams nochmals ins Wanken bringen, konnten jedoch in den letzten Sekunden nicht mehr in den Angriff zum möglichen Unentschieden gelangen. Somit geht auch in dieser Ausgabe des Regionalderby der ATV/KV Basel als Sieger vom Feld und bestätigt somit den Spielverlauf aus der ersten Begegnung.

Zwei weitere Punkte landen auf dem Konto des aktuellen
Tabellenführer. Kann diese Leistung nun in den kommenden Partien nochmals
bestätigt werden, steht den Aufstiegsspielen im neuen Jahr nicht mehr viel im
Weg.

SG ATV/KV Basel vs.
HSG Leimental 21:20 (9:12)

Breitenfeld, Ebi (3), Estermann (1), Frei (6), Hessel, Hofer (3), Nyffendeger (2), Paoletta (1),Scherb (2), Senn (1), Zamorano C. (2)
Baumann (30%), Zamorano T. (32%)