Spielbericht Herren 1, 2. Liga, SG ATV/KV Basel – GTV Basel 23:14 (9:4)

Nach den zwei knappen Niederlagen gegen Birsfelden und Kleinbasel stand eines der wichtigsten Spiele bevor. Das Derby gegen den GTV Basel. Was gibt es schöneres, als sich ausgerechnet gegen die Freunde und ehemaligen Mitspieler aus der kleinen Baisse zu schiessen. Innerhalb der Mannschaft herrschte Vorfreude, auch eine Anlehnung an das Fussball-Ruhrpott-Derby – „Derbysieg ist wichtiger als die Meisterschaft“ – machte die Runde.

Doch beim Einlaufen wurde erkannt, mit welchen Spielern der GTV antreten würde. Da fehlten doch einige nominell starke Spieler, die über viel Routine verfügen und auch über die gewisse Portion an Einzeldurchschlagskraft. So blieb es an Flurin Conrad, Pascal Bender und Mägge Urfer im Tor die junge, dem Gegner aber unbekannte Mannschaft zu führen. Auch an der Seitenlinie hat der GTV einen Wechsel durchgemacht und mit Raphi Brunner einen neuen Trainer.

Das Spiel startete gemählich, mit einigen Fehlern und starken Torhüter. Nichts war von dem Feuervom Vorjahr zu sehen, als die Flügelzange den GTV gleich in den Startminute demontierte. Die Unsicherheit war nicht einfach wegzulegen. Ganze 8 Fehlwürfe auf beiden Seiten (inkl. einem 7-Meter) waren bereits zu verzeichnen, als der GTV in der 8ten Minute in Führung ging. Es sollte das letzte Mal an diesem Abend sein.

Schwierig zu sagen ob die Verteidigung wirklich so stark war, oder ob der GTV einfach zu limiert war im Angriffsspiel, doch es gelangen nur 12 Würfe auf das Tor Alain. Und von diesen 12 musste Alain nur gerade 4 passieren lassen. Sehr stark. Auch sein Gegenüber Mägge im Tor vom GTV erwischte einen guten Tag, ATV/KV schaffte es in der ersten Halbzeit nur 9 Tore zu werfen.

So war klar, dass die Offensive zur zweiten Hälfte weiter forciert werden musste. Zur Überraschung erfolgte beim GTV ein Torhüterwechsel, welcher uns eher entgegenkam. Das Heimteam legte in den ersten 10 Minuten nach dem Seitenwechsel gut los und erarbeitete sich bis zur 40. Minute einen 10-Tore-Vorsprung. Danach war das Spiel entschieden, wobei die SG wieder einmal zu wenig aus ihrem Überzahlspiel machte. GTV dezimierte sich noch mit einer (zu harten) direkten rote Karte und durch die 3. 2-Minuten-Strafe von Pasal Bender.

Schlussendlich war es ein verdienter Sieg dank guter Verteidigunsleistung inkl. der Torhüter. Die Verteidugung war stand sehr gut, und spielte auch fair. Es musste nur eine 2-Minuten-Strafe in Kauf genommen werden.

GTV schaffte es noch, die Differenz auf 9 Tore hinunterzudrücken und danach war es so, wie es nach einem Spiel sein muss. Die Spieler, Coaches und Fans konnten sich noch lange austauschen bis das Beizli Feierabend machte. Danach ging es zusammen mit gegnerischen Spielern und Trainern zum weiteren Austausch in die Stadt. Ein gelungener Abend.

Weiter geht es am Samstag mit dem nächsten wichtigen Spiel auswärts gegen HBBB Binningen.

Telegramm:

SG ATV/KV Basel – GTV Basel 23:14 (9:4)

Tor: Schöb / Romanens

Feld: Breton (5 Tore), Crüzer, Czerwenka (1), Hamraoui, Mäder (7/4), Nowak (1), Oggier (4), Rohner B. (1), Rohner S. (3), Villani (1)