Knappe Niederlage nach umkämpftem Spiel

DHB Rotweiss Thun 2 – ATVKV Basel 23:22

Letzten Samstag reisten die 1. Liga Spielerinnen des ATV/KV Basel nach Thun, um weiterhin auf Punktejagd zu gehen. Nach zahlreichen Heimspielen war man nun zum ersten Mal mit dem kleinen Mannschaftsbus unterwegs – dementsprechend gut war die Stimmung bei der Hinfahrt. Neben lustigen Gesprächen und stimmungsvoller Musik lag der Fokus aber auch auf dem anstehenden Spiel beziehungsweise dem Gegner.



So ist das gegnerische Team bei vielen Spielerinnen aus den letzten Jahren bestens bekannt – und die Erinnerungen an Auswärtsspiele in Thun eher negativ behaftet. Dieses Mal sollte es jedoch anders laufen. In der letzten Woche wurde gut trainiert und man hat sich optimal auf den Gegner vorbereitet. Ziel waren ganz klar zwei Punkte und eine Fortsetzung der Siegesserie – dies verdeutlichte der Trainer Mischa Czerwenka in seiner Anrede vor dem Spiel. Zudem sollte man von Beginn an konzentriert sein, um nicht wie in den letzten Spielen bereits nach wenigen Minuten einem Rückstand hinterherzurennen. Diese Forderung setzten die Baslerinnen perfekt um und so stand es nach rund 5 Minuten 2:5 für die Gäste. Nach einem Timeout des Heimteams liess die Konzentration jedoch etwas nach, man wurde nachlässiger in der Deckung und konnte zudem viele gut herausgespielte Chancen nicht verwerten. Trotzdem ging es mit einer 2-Tore-Führung in die Pause. Wie so oft starteten die Baslerinnen nicht optimal in die zweite Halbzeit. In diesem Falle muss jedoch erwähnt werden, dass die Aufgabe des ATV/KV Basel von den Schiedsrichtern zusätzlich erschwert wurde. So gab es zahlreiche teilweise unberechtigte Zeitstrafen sowie eine rote Karte für unsere Abwehrchefin – während Thun nahezu ungestraft verteidigen konnte. Mit viel Kampfgeist gelang es den Baslerinnen, den 2-Tore-Vorsprung bis in die 50. Spielminute zu halten. Dann aber erzielten die Gäste aus Basel rund 10 Minuten kein Tor mehr, während den Damen aus Thun alles zu gelingen schien. Den letzten Angriff des Spiels – es stand 22:22 – schlossen die Thunerinnen mit einem schönen Kreisanspiel ab. Leider reichte die Zeit nicht mehr, um erneut auszugleichen und das Heimteam gewann knapp mit 23:22. Nun gilt es, diese erste Niederlage zu verarbeiten und gestärkt ins nächste Spiel zu gehen. Dieses findet bereits nächsten Samstag um 17.00 Uhr in Frick statt. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Das sagt der Gegner

link