Vorschau Meisterschaftsspiel gegen Spono Nottwil

vom Mi, 21. Oktober 2015, 20.00 h in der SPZ – Halle, Nottwil
 
Zum letzten Spiel der ersten Qualifikationsrunde ist der ATV / KV Basel bei Spono Nottwil zu Gast. Die
beiden Mannschaften starteten unterschiedlich in die neue Saison. Während die Baslerinnen nach
6 Runden immer noch punktelos dastehen, gelang dem Team aus Nottwil ein fast perfekter
Saisonstart mit 5 deutlichen Siegen und einem Unentschieden beim Spitzenspiel in Zug.  
Erfahrungsgemäss hängen die Trauben in Nottwil sehr hoch. In der jüngeren Vergangenheit
hat es bislang nicht gereicht, dem Favoriten auch nur einen Punkt abzunehmen. Man war
zwar das eine oder andere Mal nahe dran, aber speziell in der SPZ-Halle war das Unterfangen
„Punktejagd“ nicht von Erfolg gekrönt. 

Das Spono-Team hatte nur zwei, allerdings gewichtige Abgänge zu verkraften. Vor allem der Rücktritt
von Allrounderin Soka Smitran, aber auch der von Steffi Kottmann bedeuteten einen schweren Verlust.
Allerdings konnten die Nottwiler Verantwortlichen diese durch die Zuzüge der 4 Nationalspielerinnen
Noelle Frey, Pascal Wyder, Tatjana Heini und nicht zuletzt Tamara Aegerter mehr als kompensieren.
Zusätzlich wurde das eigene, erst 16-jährige Toptalent Xenia Hodel in das Fanionteam eingegliedert,
welche bereits auch die ersten Länderspiele hinter sich hat. Spono hat von der Qualität her die mit
Abstand beste Mannschaft der Schweiz und alles andere als der Schweizermeister-Titel wäre eine
grosse Enttäuschung. Die Baslerinnen haben trotz den sechs Niederlagen auch gute Spiele
abgeliefert, aber viele Verletzungen, Abwesenheiten und einiges Pech sind für diese Negativserie
mitverantwortlich. Den beiden Trainern Alex Ernst und Remy Geiser stehen am kommenden
Mittwoch wiederum einige Spielerinnen aus Verletzungsgründen oder Abwesenheit nicht zur
Verfügung.  ATV/KV Basel reist als klarer Aussenseiter in die Innerschweiz. Es braucht eine
tadellose kämpferische Einstellung, um dem Topfavoriten wenigstens teilweise Paroli bieten zu
können. Vielleicht ist es dann möglich, mit einem ehrenvollen Resultat nach Basel zurückzukehren.    
 
 
Rückfragen:
Alex Ernst, Trainer                               079 360 54 96
Remy Geiser, Co-Trainer                   079 689 02 90
Peter Sammarchi, Medien                  079 221 55 76